Seenotretter retten 550 Flüchtlingen das Laben

Das Migazin berichtet am 13.05.2022: In zwei Einsätzen hat die Mannschaft der „Geo Barents“ weitere 111 Menschen aus Seenot gerettet. Die Männer, Frauen und Kinder seien auf Schlauchbooten im Mittelmeer unterwegs gewesen, erklärte die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die das Seenotrettungsschiff betreibt. Damit seien inzwischen 374 Gerettete an Bord.

Außer der „Geo Barents“ sind derzeit die „Sea-Eye 4“ und die „Sea-Watch 4“ auf dem Mittelmeer unterwegs, um nach in Seenot geratenen Flüchtlingen und Migranten Ausschau zu halten. Insgesamt haben diese beiden deutschen Schiffe bereits knapp 200 Überlebende an Bord.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.