Sea-Eye und MOAS beginnen mit enger Zusammenarbeit

Sea-Eye berichtet am 04.12.2020: Seenotretter*innen von MOAS kehren mit der SEA-EYE 4 aufs Mittelmeer zurück
Maik Lüdemann Sea Eye 4 Dez. 2020
Die Hilfsorganisationen Sea-Eye und MOAS haben eine intensive Zusammenarbeit zur gemeinsamen Durchführung von Such- und Rettungsmissionen mit der SEA-EYE 4 auf dem zentralen Mittelmeer vereinbart. Die SEA-EYE 4 ist ein 48 Jahre altes Offshore-Versorgungsschiff (Baujahr 1972, 55 m lang, 11 m breit). Sea-Eye erwarb das Schiff mit der maßgeblichen Unterstützung des Bündnisses United4Rescue und baut es derzeit zum Rettungsschiff um.
 
Das gemeinsame Ziel beider Organisationen ist es, operativ zusammenzuarbeiten, um gemeinsam mehr Menschenleben zu retten und Aufmerksamkeit für die Menschen zu erzeugen, die weiterhin durch die EU-Abschottungspolitik im Mittelmeer sterben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.