SEA-EYE 4 zu zweiter Rettungsmission aufgebrochen

Sea-Eye berichtet am 27.08.2021: Die SEA-EYE 4 ist endlich, nachdem sie fast drei Monate von den italienischen Behörden auf Sizilien blockiert wurde, zu ihrer zweiten Rettungsmission aufgebrochen. Wir sind sehr froh, denn wir werden dringend im Einsatzgebiet gebraucht. In den letzten Tagen gab es zahlreiche Meldungen über Seenotfälle. Die Mission ist unserem im April verstorbenen Vorsitzenden Prof. Dr. med. Tilman Mischkowsky gewidmet.

Die Crew der SEA-EYE 4 wird im Einsatzgebiet ein weiteres Mal hautnah das Leid beobachten, das entsteht, wenn sichere Fluchtwege fehlen. Dann müssen Menschen auf eigene Faust fliehen, Wüsten durchqueren, geraten in Internierungslager und müssen in seeuntauglichen Booten ihr Leben riskieren. Deshalb fordert Sea-Eye seit Jahren die Einrichtung sicherer Fluchtwege.

Anlässlich der humanitären Katastrophe in Afghanistan hat Sea-Eye eine Petition für sichere Fluchtwege aus dem Land gestartet. Über 315.000 Menschen unterstützen bereits die Forderung, die Sea-Eye am Mittwoch der Bundeskanzlerin in einem offenen Brief übergeben hat.

Sea Eye 3

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.