Rund 670 Menschen an Bord von zwei Schiffen

Das Migazin vom 02.08.2021 berichtet: Die Rettungsschiffe „Ocean Viking“ und „Sea-Watch 3“ haben zurzeit rund 670 aus Seenot im Mittelmeer gerettete Menschen an Bord. Dies teilten die Rettungsorganisationen SOS Méditerranée und „Sea-Watch“ am Sonntag in Berlin dem „Evangelischen Pressedienst“ mit. In der Nacht auf Sonntag habe es in internationalen Gewässern vor Tunesien einen Rettungseinsatz in Zusammenarbeit mit der „Ocean-Viking“, der „Sea-Watch“ und dem Segelboot „Nadir“ der deutschen Nichtregierungsorganisation „ResQship“ gegeben, in dem rund 400 Menschen aus einem großen Holzboot aufgenommen wurden.

Zurzeit befinden sich laut SOS Méditerranée-Sprecherin Petra Krischok 449 Menschen an Bord der „Ocean Viking“. Weitere 220 Menschen seien derzeit an Bord der „Sea-Watch 3“, die inzwischen einen sicheren Hafen angefragt habe, sagte „Sea-Watch“-Sprecher Oliver Kulikowski am Samstag in Berlin dem epd. In Folge der Rettungsaktion in der Nacht auf Sonntag seien 253 Männer aus dem havarierten Boot an Bord der „Ocean Viking“ gebracht worden, hieß es weiter. Die restlichen Schiffbrüchigen wurden den Angaben zufolge von der „Sea-Watch 3“ aufgenommen. Sowohl die „Sea-Watch 3“ als auch die „Ocean Viking“ kümmerten sich derzeit um die Überlebenden an Bord ihrer Schiffe. Es habe keine medizinischen Notfälle gegeben, allerdings litten zwei Erwachsene unter extremer Erschöpfung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.