Italien weist Hochschwangeren und Babys sicheren Hafen zu

Das Migazin vom 06.09.2021 berichtet: Mit 29 aus Seenot geretteten Menschen an Bord hat die „Sea-Eye 4“ einen sicheren Hafen zugewiesen bekommen. Die Geretteten, darunter zwei Hochschwangere und vier Babys, sollten noch am Sonntag in Porto Empedocle in Sizilien an Land gehen dürfen, erklärte die Organisation Sea-Eye auf Twitter.

Die Besatzung hatte die Menschen am Mittwoch auf einem kleinen Holzboot entdeckt. Da die aus Libyen Geflüchteten nicht über ein GPS-fähiges Mobiltelefon verfügt hätten, sei die Rettung ein Glücksfall gewesen.

Wegen schwerer See und hochschwangerer Geretteter hatte die Besatzung am Freitag erklärt, sie wolle die 29 Flüchtlinge auch ohne offizielle Erlaubnis an Land bringen. Besonders zwei Frauen im neunten Schwangerschaftsmonat und vier Babys müssten zügig an Land gebracht und medizinisch versorgt werden. Die italienische Küstenwache hatte zunächst abgelehnt und auf die deutschen Behörden verwiesen.

Rettungsschiff, Sea Eye, Mittelmeer, Hafen, Meer
Rettungsschiff „Sea-Eye 4“ © Guillaume Duez
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.