Gerettete von „Sea-Eye 4“ können in Sizilien an Land

Das Migazin vom 07.04.2022 berichtet: Die Besatzung des Rettungsschiffs „Sea-Eye 4“ kann die 106 Flüchtlinge an Bord nach Sizilien bringen. Die italienischen Behörden hätten dem Schiff den Hafen der Stadt Augusta zugewiesen, teilte die Organisation „Sea-Eye“ am späten Dienstagabend mit und wünschte den Geretteten „ein Leben in Sicherheit, in Würde und in Freiheit“.

Die Crew hatte die Menschen am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche bei zwei Einsätzen an Bord genommen. 32 Schutzsuchende übernahm die „Sea-Eye 4“ von einem deutschen Handelsschiff. 74 retteten sie aus einem in Seenot geratenen Schlauchboot, darunter 22 Kinder. Seitdem hatte „Sea-Eye“ auf die Zuweisung eines Hafens gewartet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.