Die «Sea-Watch 3» hat im Hafen von Catania angelegt.

Die NZZ berichtet am 31.01.2019: Italien hatte sich zuvor mit anderen EU-Staaten auf die Verteilung der 47 Geflüchteten an Bord geeinigt. Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch muss nun mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft des sizilianischen Catania rechnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.