Einträge von Redaktion SaS

Geschlossene Häfen

Sea Watch berichtet (04.01.2019): Seit mehr als 14 Tagen wartet unsere Sea-Watch 3 auf die Zuweisung eines sicheren Hafens für die 32 Kinder, Frauen und Männer, die sie zwei Tage vor Heilig Abend im zentralen Mittelmeer gerettet hat. Die andauernde Unsicherheit zermürbt unsere Gäste und auch die Crew ist an der Grenze ihrer Belastbarkeit angekommen.

Fischer retten Schiffbrüchige trotz Sturm und politischem Druck

Das spanische Fischerboot Nuestra Madre de Loreto kam in der letzten November-Woche einem Flüchtlingsboot in Seenot zu Hilfe. Als auch die sogenannte Libysche Küstenwache den Unglücksort erreichte, brach unter den Geflüchteten Panik aus, viele sprangen ins Wasser. Die Fischer nahmen zwölf Menschen auf, der Rest wurde an Bord des Patrouillenboots gezwungen. Gerne hätten die Spanier […]

Sea-Watch wieder unterwegs

Nach einer mehrmonatigen Blockade durch maltesische Behörden und dem folgenden Werftaufenthalt ist die Sea-Watch 3 zu einer neuen Rettungsmission ausgelaufen! Gemeinsam mit der spanischen Organisation Open Arms und dem italienischen Partnerprojekt Mediterranea kehrt unser Schiff in die Such- und Rettungszone vor Libyen zurück, wo die Todesrate zuletzt auf ein Rekordhoch gestiegen ist. Die Flotte dreier […]

Erbärmliches Evakuierungsprogramm

Nur wenige Flüchtlinge werden im Rahmen eines Programms aus Libyen in den Niger evakuiert und nach Europa in Sicherheit gebracht. Der Bedarf wäre um ein Vielfaches höher, wie der Experte Karl Kopp von Pro Asyl Deutschland im ARD-Europamagazin sagt. Doch der EU mangelt es an politischem Willen.

Verzweifelte Flüchtlinge auf Frachtschiff

Aus Angst vor Willkür und Inhaftierung weigern sich gerettete Flüchtlinge in Libyen an Land zu gehen. Sie harren seit Tagen auf einem Frachtschiff aus. Die Menschenrechtsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ spricht von einer „großen Schande“. Dutzende aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge harren nach Angaben von „Ärzte ohne Grenzen“ seit Tagen auf einem Frachtschiff im Handelshafen der […]

Sea Eye bald wieder im Einsatz

Nach viermonatiger Zwangspause kann die private Rettungsorganisation mit einem neuen Schiff die Rettung von schiffbrüchigen Flüchtlingen im Mittelmeer wieder aufnehmen. Die Regensburger Seenotretter „Sea Eye“ sehen sich als Opfer der europäischen Abschottungspolitik. Seit Juni hat „Sea Eye“ keine Einsätze mehr fahren können, weil die Flaggen der Schiffe plötzlich zum Problem wurden. Jetzt soll es unter […]

Ein Seenotretter berichtet

Nick ist Rettungskoordinateur an Bord des Rettungsschiffs Aquarius. Er hat Dinge gesehen, die niemand durchmachen und die kein menschliches Wesen erleiden sollte. Lange hat er geschwiegen, jetzt erzählt er vom Leid der Menschen und was er von der EU-Flüchtlingspolitik hält.  Aus: Migazin vom 23.10.2018. Seenotretter Nick auf dem Schiff © Maud Veith / SOD Méditerranée

Die SEEBRÜCKE bei #unteilbar

Wir sind immer noch total überwältigt von der #unteilbar-Demonstration am 13. Oktober 2018 in Berlin. Über 242.000 Menschen haben für eine offene und freie Gesellschaft und Solidarität statt Ausgrenzung demonstriert. Neben zahlreichen weiteren Bündnissen und Initiativen war auch die SEEBRÜCKE vertreten: Mit allein 30.000 Teilnehmenden repräsentierte der SEEBRÜCKEN-Block, wie riesig die Bewegung in den letzten Monaten […]

500 Tote später

Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ verlässt Malta Das Migazin berichtet am 22.10.2018: Seit drei Monaten sitzt das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ in Malta fest. Jetzt hat es die Genehmigung erhalten, das Hafen zu verlassen. Der Vorstand von „Sea-Watch“ kritisiert, dass seit der Festsetzung über 500 Menschen im Mittelmeer ertrunken sind. Sea-Watch 2 rettet Flüchtlinge auf dem Mittelmeer (Archivfoto) […]

Seemannsmission fordert Regeln für Rettung von Flüchtlingen

Das Migazin (Migration in Germany) berichtet am 17.10.2018 über eine Stellungnahme der Deutschen Seemannmisson, die mit mehr als 700 Haupt- und Ehrenamtlichen 32 Stationen im In- und Ausland betreibt. Diese leisten auf Schiffen, in Seemannsclubs und in Seemannsheimen Seelsorge und Sozialarbeit für Seeleute aus aller Welt. Retten sie Flüchtlinge auf hoher See, laufen Seeleute Gefahr, […]

Flüchtlinge werden aus dem Dorf Riace vertrieben

Nach der Verhaftung des Bürgermeisters nun die Vertreibung der Flüchtlinge Die Presse aus Wien berichtet: Nach der Festnahme des Bürgermeisters von Riace wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung hat das italienische Innenministerium am Samstag angeordnet, dass die rund 200 Migranten, die im dem Dorf in Kalabrien untergebracht sind, von kommender Woche an in andere Flüchtlingsunterkünfte in […]

Unteilbar

Für eine solidarische Gesellschaft Rund 240.000 Menschen aus ganz Deutschland haben nach Veranstalterangaben in Berlin gegen einen Rechtsruck und für die Einhaltung der Menschenrechte in Deutschland demonstriert. Zahlreiche Parteien, Organisationen, Gewerkschaften, Initiativen, kirchliche Gruppen, Sozial- und Flüchtlingsverbände sowie Kulturschaffende unterstützten die Aktion am Samstag. Das Motto lautete „Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität […]

Sea Watch immer noch an der Kette

Seit beinahe elf Wochen hindert der EU-Staat Malta die Sea-Watch 3 ohne rechtliche Grundlage am Auslaufen, noch länger wird unser Flugzeug Moonbird festgehalten. Endlose diplomatische Bemühungen und Verhandlungen blieben bis heute ohne Erfolg. Schiffsprüfungen verliefen zwar ohne Beanstandungen, führten aber dennoch nicht zu Auslauf- oder Startgenehmigungen. Sea Watch reagiert mit rechtlichen Schritten und einem offenen […]

Flüchtlinge erzählen

SoS- Mediterannée sammelte Erzählungen von Flüchtlingen Testimony vom 15.06.2018, an Bord der Aquarius Ahmed*, 20, aus dem Sudan Ich wurde mit einem Eisenrohr geschlagen und dann mit Gummi, während die Männer mich filmten und auslachten. Sie filmten alles, um meine Familie zu Hause zu zwingen, Geld für meine Freiheit zu bezahlen. Sie hörten nicht auf, […]

Absaufen lassen

Ertrinken lassen ist keine Option? Das war einmal… Heute kann man auf der Stasse brüllen: Absaufen! Wie sich der öffentliche Diskurs in den letzten Jahren verändert hat, zeigen drei Beiträge des Magazins panorama der ARD vom 30.08.2018. Wie sich der Diskurs verändert hat und wie es heute möglich ist , öffentlich „absaufen“ zu brüllen und […]

Mahnwache in Biel

Im Rahmen der Seebrücke haben der Verein FAIR. und Stand up for refugees eine Mahnwache in Biel organisiert. SaS hat unterstützt. Hier zum Bericht im Bieler Tagblatt: http://www.bielertagblatt.ch/nachrichten/biel/kerzen-fuer-ertrunkene-fluechtlinge