"Alan Kurdi"-Flüchtlinge in Sardinien an Land gegangen

Das Migazin vom 28.09.2020 berichtet: Nach einer weiteren Nacht durften nun sämtliche Flüchtlinge der „Alan Kurdi“ von Bord gehen. Zuvor war das Schiff tagelang im Mittelmeer herumgefahren. Derweil ertranken vor der Küste Libyens 13 weitere Flüchtlinge bei einem Bootsunglück.

Nach einer weiteren Nacht durften nun sämtliche Flüchtlinge der „Alan Kurdi“ von Bord gehen. Zuvor war das Schiff tagelang im Mittelmeer herumgefahren. Derweil ertranken vor der Küste Libyens 13 weitere Flüchtlinge bei einem Bootsunglück. 61 Flüchtlinge der „Alan Kurdi“ waren am Vortag in Olbia von Bord gegangen und laut Medienberichten in einem Gebäude der Feuerwehr untergebracht worden. Dann wurde die Ausschiffung laut Sea-Eye von den Behörden unterbrochen.

Foto: Alexander Draheim, sea-eye.org

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.