Flüchtlinge werden aus dem Dorf Riace vertrieben

Nach der Verhaftung des Bürgermeisters nun die Vertreibung der Flüchtlinge

Die Presse aus Wien berichtet: Nach der Festnahme des Bürgermeisters von Riace wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung hat das italienische Innenministerium am Samstag angeordnet, dass die rund 200 Migranten, die im dem Dorf in Kalabrien untergebracht sind, von kommender Woche an in andere Flüchtlingsunterkünfte in Italien gebracht werden sollen. Das Innenministerium stellte Verstöße gegen das Gesetz im Umgang mit der Flüchtlings-versorgung fest. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini sprach von Unregelmäßigkeiten im Umgang mit öffentlichen Finanzierungen für die Flüchtlingsversorgung.

Der Beschluss des italienische Innenministeriums, 200 Migranten aus dem süditalienischen Dorf Riace in Flüchtlingsunterkünften unterzubringen, sorgt für helle Empörung bei Spitzenpolitikern der Opposition und Menschenrechtsorganisationen. Sie kritisierten den Schritt des Innenministeriums, der als Schlag gegen ein Modell erfolgreicher Integration von Flüchtlingen gilt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.